Austausch und Wissenstransfer: Unterstützen Sie mit einem ehrenamtlichen Einsatz Ihr Herkunftsland.

Diaspora-Fachkräfte sind gut ausgebildete Fachkräfte mit Migrationsgeschichte, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und ihrem Know-how ihre Herkunftsländer unterstützen möchten. Als Diaspora-Fachkraft geben Sie Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten in zeitlich begrenzten, entwicklungsrelevanten Projekteinsätzen weiter. In lokalen Strukturen bringen Sie Ihr Herkunftsland – und sich selbst – ein Stück voran.

 

Die GIZ als Vermittler

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH unterstützt ehrenamtliche Kurzaufenthalte von Fachkräften. Sie vermittelt Ihnen geeignete Institutionen, die an Ihrem Know-how interessiert sind – für den Fall, dass Sie eine solche Institution nicht schon selbst im Blick haben. Gefördert werden können Einsätze mit einer Dauer von mindestens drei Wochen bis maximal drei Monaten. Diese können bei staatlichen oder gemeinnützigen Institutionen – beispielsweise Verwaltungsstrukturen auf verschiedenen Ebenen, wissenschaftlichen Einrichtungen, Kammern, Verbänden oder Nichtregierungsorganisationen – absolviert werden. Am Programm können Menschen aus unterschiedlichsten Berufs- und Tätigkeitsfeldern teilnehmen: Ob Manager*in, Finanzberater*in oder Organisationsentwickler*in, ob Ingenieur*in, Jurist*in, Mediziner*in, KFZ-Mechaniker*in oder Krankenpfleger*in – ausschlaggebend ist der entwicklungsbezogene Ansatz des Einsatzes.

    Jetzt als Diaspora-Fachkraft bewerben!

    Wenn Sie als Diaspora-Fachkraft in Ihrem Herkunftsland tätig werden wollen, schicken Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen zusammen mit der ausgefüllten Interessensabfrage (Download: Interessensabfrage) verschlüsselt an folgende Adresse: diaspora2030@giz.de.* 

    *Mit der Zusendung Ihrer Daten via E-Mail stimmen Sie zu, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der Vermittlung einer Einsatzstelle und der Förderung im Programm Migration & Diaspora verarbeitet werden und auch an andere Stellen übermittelt werden. Dazu gehören unsere Partnerinstitutionen. Diese Zustimmung kann jederzeit zurückgezogen werden, indem Sie eine E-Mail an diaspora2030@giz.de schicken.

    Hinweis!

    Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Pandemie Einsätze als Diaspora-Fachkraft nur eingeschränkt möglich sind. Wir möchten Sie dennoch dazu ermuntern, sich trotzdem zu bewerben und bitten um Ihre Geduld.

    Unser Angebot

    Ihr Profil

    • Finanzielle Aufwandsentschädigung für Ihren Einsatz
    • Übernahme Ihrer Reisekosten
    • Abschluss eines Basisversicherungspakets
    • Vermittlung von geeigneten Institutionen, die an Ihrem Know-how interessiert sind
    • Begleitung des Einsatzes durch unsere Koordinatoren vor Ort

     

    • Sie leben aktuell in Deutschland und haben eine Migrationsgeschichte aus einem unserer Partnerländer und möchten sich in einem der folgenden Länder engagieren:
    • Albanien, Äthiopien, Ecuador, Georgien, Ghana, Indien, Indonesien, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Kosovo, Marokko, Nepal, Nigeria, Palästinensische Gebiete, Peru, Senegal, Serbien, Tunesien, Ukraine oder Vietnam.
    • Sie haben Ihren Berufs- oder Studienabschluss in Deutschland erworben oder Ihr Abschluss wurde in Deutschland anerkannt.
    • Sie verfügen in dem Bereich, in dem Sie während Ihres Einsatzes tätig werden möchten, über eine mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung in Deutschland oder einem OECD-Land.
    • Sie planen einen Kurzzeiteinsatz in einem entwicklungsrelevanten Fachgebiet von mindestens drei Wochen bis maximal drei Monaten.

    Wichtiger Hinweis: Die freien Förderplätze sind limitiert und es kann nicht garantiert werden, dass Ihre Bewerbung tatsächlich berücksichtigt werden kann, auch wenn Sie alle Kriterien erfüllen.

    Eine Frau sitzt vor einem Laptop. Neben ihr steht eine Frau und zeigt auf den Bildschirm des Laptops.
    Eine Kopftuch tragende Frau sitzt im Cockpit eines Flugzeuges. Sie zeigt Daumen hoch in die Kamera und lächelt.
    Surafel Mengistu trägt OP-Kleidung und lächelt in die Kamera. Um den Hals trägt er ein Stethoskop.

    Aus der Praxis

    Surafel Mengistu hat in Deutschland eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht. Sein Drang, anderen Menschen zu helfen, motivierte ihn dazu, sich als Fachkraft ehrenamtlich in seinem Herkunftsland Äthiopien zu engagieren. Dort unterstützt er mit seinem Know-how aus Deutschland ein Pflegeheim der „Macedonians Humanitarian Association”.

    Mehr erfahren

    Sich mit einem Kurzzeiteinsatz im Herkunftsland engagieren: Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen.

    Sie möchten sich im Rahmen eines ehrenamtlichen Kurzzeiteinsatzes in Ihrem Herkunftsland engagieren und Ihr Know-how einbringen? Sie haben noch offene Fragen zu den Voraussetzungen, den Rahmenbedingungen oder zum Bewerbungsprozess?

    Weitere Informationen

    Kontakt

    Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, können Sie sich mit Ihrem Anliegen auch gern direkt an uns wenden. Schreiben Sie uns an:

    diaspora2030[@]giz.de